Corona aktuell

Serviceangebote und Informationssammlung zu COVID 19

Impfnewsletter der Sächsischen Landesärztekammer

Impfnewsletter der Sächsischen Landesärztekammer

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Impfnewsletter der Sächsischen Landesärztekammer zur Corona-Schutzimpfung:

Download: SLÄK Impfnews 72

 
 
 

Download: SLÄK Impfnews 67

Download: SLÄK Impfnews 66

Download SLÄK Impfnews 64

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
PDF-Download SLÄK-Impfnews 44
 
PDF-Download SLÄK-Impfnews 43
 
PDF-Download SLÄK-Impfnews 42
 
PDF-Download SLÄK-Impfnews 41
 
PDF-Download SLÄK-Impfnews 40
 
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 39
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 38
 
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 36
 
PDF-Download: SlÄK-Impfnews 35
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 34
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 33
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 32
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 31
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 30
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 29
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 28
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 27
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 26
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 25
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 24

PDF-Download: Sonder-SLÄK-Impfnews vom 14.11.2021

PDF-Download: SLÄK-Impfnews 23

PDF-Download: SLÄK-Impfnews 22

PDF-Download: SLÄK-Impfnews 21
 
PDF-Download: SLÄK-Imfpnews 20
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 19
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 18
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 17
 
PDF-Download:SLÄK-Impfnews 16
 
PDF-Download: SLÄK-Impfnews 15
 
Informationen des Bundesgesundheitsministers für Covid-19-Impfungen
Die Sächsische Landesärztekammer informiert am 25.01.2023:

Sehr geehrte Damen und Herren,

in einem Schreiben hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach allen Beteiligten an der Impfkampagne gegen COVID-19 für die Durchführung der Impfungen gegen das Corona-Virus gedankt. Gleichzeitig betonte er die Notwendigkeit, die Verantwortung für die Durchführung der Impfkampagne schrittweise in die Verantwortung der Selbstverwaltung zu geben.

So bittet Lauterbach die Krankenkassen oder ihre Verbände, bis Ende März 2023 Verträge nach § 132e Absatz 1 SGB V über die Durchführung von COVID-19-Schutzimpfungen mit den Kassenärztlichen Vereinigungen, Ärztinnen und Ärzten, Einrichtungen mit ärztlichem Personal, deren Gemeinschaften, den obersten Landesgesundheitsbehörden oder den von ihnen bestimmten Stellen zu schließen. Ebenso bittet er den GKV-Spitzenverband und den Deutschen Apothekerverband bis Ende März 2023 einen Vertrag nach § 132e Absatz la SGB V insbesondere über die Vergütung und Abrechnung der COVID-19-Schutzimpfungen im Benehmen mit dem PKV-Verband zu schließen. Alle an der Impfkampagne gegen COVID-19 beteiligten Akteure seien aufgefordert, mit vereinten Kräften für eine erfolgreiche Weiterführung der COVID-19-Schutzimpfungen einzutreten, so Lauterbach weiter.

Anbei erhalten Sie das Schreiben zur Ihrer Information zum Download.

Mit freundlichen Grüßen
 
i.A. Knut Köhler
M.A.Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sächsische LandesärztekammerKörperschaft des öffentlichen Rechts
Referat Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitNetzwerk
"Ärzte für Sachsen"
Hausanschrift:
Schützenhöhe 16,
01099 Dresden
Postanschrift:
Postfach 100465,
01074 Dresden
Tel.: +49 (0)351 8267-160
Fax: +49 (0)351 8267-162
Bürgerinitiative NO COVID Sachsen

Bürgerinitiative NO COVID Sachsen

Stellvertretend für die Bürgerinitiative zur NO COVID Strategie äußert sich u.a. der Delegierte des Sächsischen Hausärzteverbandes Herr Dr. Thomas Pfeiffer in einem offenen Brief an den Sächsischen Ministerpräsidenten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link:

www.NoCovid-Sachsen.de

Serviceangebot für Mitglieder: Online-Anmeldeformular zur Corona Impfung in Ihrer Hausarztpraxis

Unser Kooperationspartner DOConline hat in Zusammenarbeit mit in der Praxis tätigen Hausärztinnen und Hausärzte ein Online-Anmeldeformular entwickelt, das Sie bei der Umsetzung der Impfkampagne in Ihrer Hausarztpraxis aktiv unterstützt und entlastet. Das Formular hilft Ihnen dabei, den Patientenandrang abzufedern und die Terminvergabe zu steuern.

Funktionsweise

Jede Praxis erhält ihr eigenes Online-Anmeldeformular, über das sich die Patienten zur Corona-Impfung registrieren (z.B. www.hausarzt-corona-impfung.de/drmuster). Die Anmeldungen der Patienten werden per E-Mail direkt an die Praxis geschickt. Dort können die Anmeldungen nach Priorisierungsgruppen und Alter sortiert werden und mit nur einem Klick passende Antwort-E-Mails erstellt werden. Auf das Formular kann einfach von der Praxis Website aus verlinkt werden - aber auch ohne eigene Praxis Website ist das Online-Anmeldeformular nutzbar.

Anpassungsmöglichkeiten

Die Praxis kann das Formular entsprechend ihrer internen Abläufe bzw. tagesaktueller politischer Entscheidungen anpassen. So bleibt sie flexibel und kann auf alle Entwicklungen schnell reagieren!

  • Terminauswahl im Formular anzeigen oder verbergen
  • Bei aktivierter Terminauswahl tagesaktuelle Steuerung der angezeigten Termine
  • Zugehörigkeit zu einer priorisierten Gruppe im Formular abfragen oder verbergen
  • Grund der Zugehörigkeit zur Impfgruppe abfragen oder verbergen
  • Abfrage Patient/Nicht-Patient im Formular anzeigen oder verbergen
  • Einführungstext je nach aktuellem Stand der Dinge selbst anpassen
  • Nicht-Patienten zur Anmeldung zulassen oder blocken
  • Akzeptanz AstraZeneca abfragen oder verbergen

Genauere Infos über die Funktionsweise, weitere Features und ein Testformular finden Sie hier:

www.hausarzt-corona-impfung.de

Das Online-Anmeldeformular zur Corona Impfung in der Hausarztpraxis können Sie als Mitglied unseres Verbandes ab sofort zu vergünstigten Mitgliederpreisen bestellen.

Patientenumfrage - Impfen gegen COVID- 19 in den Hausarztpraxen

Deutschlandweite Patientenumfrage in den Hausarztpraxen

Die klare Forderung des Sächsischen Hausärzteverbandes e.V. ist die Stärkung der Impfung gegen COVID-19 in den Hausarztpraxen – also mehr Impfstoff für die Hausarztpraxen!

Um diese Forderung auch öffentlich stärker untermauern zu können, möchten wir kurzfristig eine Patientenbefragung deutschlandweit in den Hausarztpraxen durchführen.

Im Anhang finden Sie das Rundschreiben des Sächsischen Hausärzteverbandes e.V. und die Vorlage für eine Liste, in der sich Ihre Patientinnen und Patienten eintragen und dort auswählen können, ob sie in der Hausarztpraxis oder im Impfzentrum
geimpft werden wollen.

Rundschreiben Patientenbefragung

Anlagen zur Patientenbefragung

Abrechnungsempfehlungen im Rahmen der Corona-Pandemie erneut verlängert

Der Vorstand der Bundesärztekammer Ausschuss „Gebührenordnung“ der Bundesärztekammer verlängert erneut die Abrechnungsempfehlungen im Rahmen der Corona-Pandemie bis zum 30.06.2021.

Die Veröffentlichung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bundesaerztekammer.de/corona-pandemie/abrechnungsempfehlungen-im-rahmen-der-corona-pandemie/

 

Praxishilfen

Praxishilfen

  • Die Redaktion "Der Hausarzt", offizielles Organ des Deutschen Hausärzteverbandes e.V., hat in Abstimmung mit der DEGAM nachfolgende Praxishilfen erstellt.
  1. Flussdiagramm für die Telefon-Triage der MFA
  2. Triage-Fragebogen für schwere Infektfälle für MFA
  3. Praxisaushang
  4. Checkliste zur Vorbereitung (inkl. Versandinfo für Labortest)
  5. Patienteninfo

      Alle o.g. Praxishilfen finden Sie hier:

      Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Rechtliche Fragen

Allgemeine Hinweise

Corona-Impfcheck
  • Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat als Online-Tool einen Corona-Impfcheck entwickelt.

    Der Corona-Impfcheck ist verfügbar unter:

    www.infektionsschutz.de/corona-impfcheck .

     

    Aktuell kann die Allgemeinbevölkerung schwer allein einschätzen, ob der eigene Corona-Impfschutz laut aktueller STIKO Empfehlung ausreichend ist.

    Folgende Fragen entstehen:

    • Was empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) in meinem Fall?
    • Steht eine Auffrischimpfung an?
    • Gilt das auch, wenn ich bereits genesen bin?
    • Was gilt für mein Partner oder meine Partnerin?

     

    Mit dem Corona-Impfcheck kann Jeder seinen eigenen Impfstatus oder den Impfstatus für Andere überprüfen und kurze und leicht verständliche Informationen zur passenden Impfempfehlung erhalten.

     

    Im Impfcheck müssen zunächst ein paar Fragen beantwortet werden: zum Alter, zu bisherigen Impfungen und SARS-Cov-2-Infektionen sowie zu bestimmten Risikofaktoren (Kontakt mit Risikopersonen, Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen und einer Immunschwäche). Denn in diesem Fall gelten besondere Impfempfehlungen.

     

    Zusätzlich wird mit der persönlichen Impfempfehlung auf passende, zielgruppengerechte Informationen rund um die Corona-Schutzimpfung verlinkt. Im Fall von immunsupprimierten Personen und generell für Erwachsene handelt es sich um folgende Informationsangebote zur

    Corona-Schutzimpfung:

    • das Merkblatt für Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren,
    • das Merkblatt für Risikogruppen, bzw. Personen ab 60 Jahren und

    mit bestimmten Vorerkrankungen,

    • unsere Themenseite für Personen mit einer Immunschwäche,
    • zum Thema Auffrischimpfung,
    • zum Thema Impfung nach der Genesung oder das entsprechende

    Merkblatt.

     

    Der Impfcheck ersetzt nicht die Absprache mit dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Ärztin. Er stellt aber eine gute Gesprächsbasis dar, mit dessen Hilfe der Patient oder die Patientin sich vorab selbstständig informieren kann.